Willkommen auf der Seite von Rheinbaits.com


Entlang der großen Ballungsräume herrscht hoher Befischungsdruck.

"Hot Spots" sind stark überlaufen.

Vielerorts kennen Zander & Co. die Artikelnummern der bunten Gummiköder bereits auswendig, die täglich in Unmengen an ihren Standplätzen vorbeigezupft werden.

 

Steinpackungen und Unterwasserhindernisse machen das Angeln zu einer verlustreichen Angelegenheit.

Hänger und zahlreiche Abrisse sind für den Spinnangler an der Tagesordnung.

Unmengen abgerissener Gummifische mit giftigen Bleiköpfen und z.T. ungesunden Weichmachern belasten so die Ökologie der Flüsse Jahr für Jahr. 

 

Auf der Grundlage der oben geschilderten Situation haben wir völlig neue Kunstköderkonzepte für die Fischerei auf Zander, Waller, Hechte, Barsche Rapfen & Co entwickelt.

Die Idee:      " RHEINBAITS-System "

  • Die ersten "echten" Standup-Baits
  • 100% bleifrei (!)
  • ca. 95% aus Naturmaterialien
  • reine Handarbeit (!)
  • optimiertes und sensationelles Laufverhalten
  • nahezu hängerfrei konstruiert (!)
  • fischen in den Steinpackungen möglich
  • schwer genug für grundnahes Fischen bei hohem Wasserdruck
  • ausgestattet mit unwiderstehlich fängigen Reizen

  • Körperoptik und Konsistenz, der eines echten (!) Fisches
  • eingebauter Rasseleffekt
  • freie (!) Hakenwahl
  • eingebautes Metallgitter verhindert Schaden durch Hechtbisse

  • Bauart bedingt entsteht richtig Druck im Wasser
  • irisierende, flouriszierende und UV-Farbgebungen
  • geniales Wurfverhalten - enorme Wurfweiten
  • sehr lauter "Plopp-Effekt" beim Aufschlagen des Köders auf das Wasser
  • Fell-Schwanz ist perfekt  für die Anhaftung von Duftstoffen
  • in ausgesuchten Farbgebungen erhältlich  (Sonderwüsche kostenfrei möglich)

  • alle Körper, Puschelschwänze und Innenleben sind individuell tauschbar
  • eingebauter Magnet zum individuellen Anbringen einen Stringers
  • Unwiderstehlich für Zander, Hecht,  Barsch, Waller, Rapfen & Co


" Auf dem Kunstködermarkt herrscht Köderwahn(sinn...) "

 

Beim Anblick der vielen bunten Gummi-Tüten, befällt uns bei jedem Besuch in gut sortieren Angelläden das Kopfschütteln. Saison für Saison bombardiert uns die Angelindustrie mit immer neuen Varianten von Shads und Jigs ,Tails und Jerks. Es wird getwitcht, gesoftjerkt, gecrankt, gejigt, gebait-casted und gedrop-shotted.  Mal mit und mal ohne Action. Fleißig werden Texas-, Carolina- und Wacky-Rigs durch das Wasser gezupft. Und mit hippem Marketing (ganz wichtig dabei: Englische Namen!!!) suggeriert uns die Gummibranche raffiniert die frohe Botschaft ihrer Produkte: "Der Köder fängt den Fisch!"

 

Zahllose Schneidertage beweisen uns das Gegenteil und schärfen uns den Blick für das Wesentliche: 
Entscheidend für den Fangerfolg ist nicht die möglichst bunt und prall gefüllte Köderbox.

Der Angler fängt den Fisch mit seinem Wissen, - mit seiner Erfahrung - zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und dann den richtigen Köder zu  präsentieren, den der Fische noch nicht kennt und der in das Beuteschema passt. Dazu kommt noch das Wissen über die Standplätze, das Jagdverhalten und die Beißphasen der Räuber. Auch sind Faktoren wie Tages, - und Jahreszeiten, Wettersituation, Wasserstand und Wassertrübung wichtig.

 

RHEINBAITS sind neu und außergewöhnlich, aber keine "Wunderwaffen", - jedoch sprechen unsere Fangerfolge für sich.  Die Anbisse der Räuber kommen knallhart...

 
Lasst Euch überraschen.